Posts

Achtung Schneedruck

Sicherheit geht vor!
Nach den heftigen Schneefällen der vergangenen Tage stehen manche Dächer unter starker Belastung. Die Vorbeugung und Verhinderung von Schäden zählt zu den Obliegenheiten der Versicherungsnehmer. Das bedeutet: um Schäden – nicht nur an Gebäuden, sondern auch an davor parkenden Autos – zu vermeiden und Passanten nicht zu gefährden, sind Hausbesitzer grundsätzlich verpflichtet, ihre Dächer vom Schnee zu befreien.
Die Schneeräumung ist jedoch sehr gefährlich. Stürze vom Dach und schwere Verletzungen sind leider keine Seltenheit. Lassen Sie daher Ihr Dach von Profis räumen. Einsatzorganisationen, wie zum Beispiel die Feuerwehr, haben die Erfahrung und das entsprechende Equipment, um diese Arbeit sicher zu erledigen.
Ich unterstütze und berate Sie gerne. Damit Sie sicher durch den Ausnahmewinter kommen.
Ganz nach dem Motto:
Gsund Versichert
www.versicherungsmakler-grieskirchen.at

Welcher Basisschutz für welche Lebenssituation

Versicherungen sollen den Lebensverhältnissen angepasst werden

Einmal versichert, immer geschützt. Dieses Motto kann ins Auge gehen. Ändern Sich die Lebensverhältnisse (z.B. Abschluss der Ausbildung, Heirat, Hausbau, Geburt eines Kindes, Pension, etc.) so ändern sich auch die Sicherheitsbedürfnisse ändern.

Kinder, Schüler und Studenten Die gesetzliche Unfallversicherung bietet Kindern lediglich Schutz bei Unfällen, die in der Schule oder auf dem Hin- und Rückweg von dort passieren. Für Kinder, Schüler/-innen aber auch für Studenten/-innen ratsam ist daher der Abschluss einer privaten Unfallversicherung.
SinglesIst die Ausbildung abgeschlossen und erreicht der Hausrat in der eigenen Wohnung einen höheren Wert, ist der Abschluss einer Haushaltsversicherung sinnvoll. Damit ist auch eine Privathaftpflichtversicherung verbunden. Besteht keine Haushaltsversicherung sollte unbedingt eine eigene Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Überlegenswert ist in dieser Zeit auch der Abschlus…

Begräbniskostenversicherung

Wenn die Bestattung zur Kostenfalle wird

Niemand spricht gerne darüber. Niemand denkt zu Lebzeiten gerne darüber nach.

Gerade weil wir nicht gerne daran denken, ist es ein sicheres Gefühl zu wissen, dass für den Fall des Falles alles geregelt ist.

Der Verlust eines geliebten Menschen ist schmerzhaft und für die Hinterbliebenen entsteht eine große Lücke.
Daher ist es für die Hinterbliebenen oftmals eine große Erleichterung wenn die verstorbene Person schon zu Lebzeiten vorgesorgt hat. Denn in den schweren Stunden nach Erhalt der Todesnachricht Entscheidungen zu treffen ist nicht einfach.

Wie viel kostet eine Bestattung?
Ein würdevolles Begräbnis ist oft mit hohen Kosten verbunden (Blumen, Kränze, Musik, etc.), Grabstellengebühren, Überführungskosten, ...

Wer bezahlt das?
Die Begräbniskosten sind von den Hinterbliebenen zu bezahlen. Die Bestattung ist meist wenige Tage nach dem Todesfall und die Kosten oft im Voraus zu bezahlen. Geld das nicht jeder parat hat.


Damit die Hinterbl…

Der Versicherungs-Wechsel

Versicherungen gehörten zu unserem Leben dazu.
Versicherungen kosten Geld.
Jeder möchte günstigere Versicherungen haben.
ABER:  in unserer Gesellschaft besteht eine geringe Wechselbereitschaft bzw. eine hohe Hemmschwelle, den Versicherungsanbieter auch tatsächlich zu wechseln.
Grund für die fehlende Bereitschaft, den Anbieter zu wechseln, können sein: 
 - Angst vor versteckten Kosten
oder
- befürchtete Nachteile 
- Wechselprozess zu aufwendig

Ich nehme Ihnen die Angst vor den "versteckten Kosten" und den "Nachteilen".
Auch die Abwicklung des Wechsel übernehme. Es ist mein tägliches Geschäft.
Keine Angst vor dem Versicherungswechsel: rufen Sie mich an! www.versicherungsmakler-grieskirchen.at
P.S.: der Versicherungsvertreter Ihrer Eltern muss nicht der Ihre sein!

Die Kfz-Versicherung

Die KFZ-Versicherung

Kfz-Haftpflicht

Ein Unfall passiert dem besten Fahrer. Da man mit einem Auto ganz schön viel anrichten und die Schadensumme also durchaus das normale Haushaltsbudget überstiegen kann, hat der Gesetzgeber zum Glück vorgesorgt (Pflichtversicherung!!!) – nicht nur in Österreich, sondern in ganz Europa; zumindest in der EU.
Die Haftpflicht deckt die Schadenersatzansprüche, die einem Dritten durch den Betrieb eines Kraftfahrzeuges im Straßenverkehr entstehen; die sog. „Gefährdungshaftung“.

Kfz-Kaskoversicherung

Das Auto ist ein teures Konsumgut, dessen Wertgegenstand abgesichert werden sollte. Vor allem wenn das Auto noch neu ist.
Mittels Kfz-Kaskoversicherung werden etwaige Schäden am eigenen Fahrzeug versichert, die über die Haftpflicht hinausgehen.
Verschiedene Varianten: Vollkasko u. Teilkasko

Kfz-Insassenversicherung

Schutz für alle Insassen
Ein (makaberes) Beispiel: ein junger Familienvater verunglückt nach einem Reifenplatzer auf der Autobahn tödlich. Er hi…

Pflegeversicherung

Die Pflegeversicherung

Bereits 400.000 Österreicher beziehen Pflegegeld. Und Gott sei Dank werden die Menschen immer älter. So dürfte die Zahl aller Voraussicht nach noch weiter steigen, zumal auch noch jene Krankheiten wie zum Beispiel Altersdemenz damit zunehmen.

Das Ausmaß des Pflegegeldes richtet sich nach dem Pflegebedarf. Dieser wird in insgesamt sieben Stufen eingeteilt, von denen wiederum die Höhe des Pflegegeldes abhängt.

Kosten für eine Pflege rund um die Uhr betragen ca. 2.000 Euro. Hinzu kommen die Ausgaben für Essen auf Rädern, Miete, Bekleidung und Lebensmittel.

Gibt es ein Finanzpolster?
Sind Angehörige / Nachkommen bereit zu pflegen?

Basis:
Gesetzliche Pflegegeld je nach Pflegestufe (1 – 7), abhängig vom Pflegebedarf in Stunden pro Monat

Besser:
Private Pflegeversicherung

Tipp:
Ab welcher Pflegestufe sollten Leistungen fällig werden
„Activities of daily life“ (ADL)
Termin mit mir vereinbaren!

www.versicherungsmakler-grieskirchen.at

Die Unfallversicherung

Die Unfallversicherung

Fast 80 Prozent aller Unfälle ereignen sich zu Hause, beim Sport oder bei anderen Freizeitaktivitäten. Weitere sechs Prozent passieren im täglichen Verkehr.

Zum Beispiel beim Skifahren: eine kleine Eisplatte, ein unachtsamer Moment – das sind die Zutaten für einen bitteren Sturz, der bis zu einer Bergung mit Hubschrauber und einer halbjährigen „Fesselung“ an einen Rollstuhl führen kann. Das bedeutet: es müssen Bergungskosten sowie die Kosten für einen Rollstuhl, Therapie und möglichen Wohnungsumbau bezahlt werden.

Da kann schnell die 100.000-Euro-Grenze erreicht werden, und das wäre von einer privaten Unfallversicherung gedeckt.

Große Kombinationsmöglichkeiten diverser Unfallbausteine für „maßgeschneiderte“ Leistungen.

Basis:
die gesetzliche Unfallversicherung (AUVA) – leistet nur bei Arbeitsunfällen

Besser:
Private Unfallversicherung zur Absicherung von Freizeitunfällen

Tipp:
eine private Unfallversicherung lohnt sich nicht nur für unternehmungsfr…